Fitness Kraft

„Einen von zwei Schmerzen müssen wir ertragen: Den Schmerz der Disziplin oder den eines schlechten Gewissens. Der Unterschied ist, Disziplin wiegt Gramm, ein schlechtes Gewissen wiegt Tonnen.“
Jim Rohn

Grundlagen für körperliche Stärke

Bodybuilding funktioniert nur auf einer bestimmten Grundlage. Es ist prinzipiell wichtig, dass für den entsprechenden Muskelaufbau ein passender Trainingsplan genutzt wird, die Übungen richtig ausgeführt werden und die Ernährung passt. Dementsprechend soll das Logo 'Basic' immer daran erinnern, auf diese drei Eckpfeiler zu achten.

Ernährung

Die richtige Ernährung bietet dem Körper all die Nährstoffe, die er benötigt. Dabei muss man beachten, dass ein Sportler teilweise deutlich mehr Nährstoffe als die empfohlene Tageszufuhr benötigt. Beispielsweise benötigt der Mensch ca. 1g Eiweiß pro Kilogramm Körpergewicht, ein Bodybuilder braucht gut 2g Eiweiß pro Kilogramm Körpergewicht. Das kann je nach individuellem Training noch relativ stark variieren, soll aber zeigen, dass man durch Kraftport mehr Nährstoffe benötigt, um den zusätzlichen sportlichen Leistungen stand halten zu können.

Durch jede Art von Fitness benötigt der Körper mehr Energie. Auch das muss sich in der Ernährung widerspiegeln. Sei es auch nur 100 Kilokalorien, die man mehr zu sich nehmen muss.

Mehr zum Thema Ernährung kann man hier » finden.

Trainingsplan

Ein Trainingsplan stellt einen Leitfaden dar, durch den ein Sportler sein individuelles Workout koordiniert. Darin werden alle Handlungen (Übungen) geplant, mit denen man ein bestimmtes Ziel erreichen möchte. Es gibt unterschiedliche Trainingspläne für unterschiedliche Ansprüche und Ziele. Ein Anfänger hat einen anderen Trainingsplan als ein Fortgeschrittener, ein Bodybuilder der Muskeln aufbauen möchte einen anderen, als ein Bodybuilder der Muskeln definieren möchte. Für jeden Einzelnen muss ein Trainingsplan solche Trainingsreize setzen, dass Leistungszuwächse durch Lernen und Superkompensation ermöglicht werden. Superkompensation bedeutet (kurz gesagt), dass der Körper nach einer Trainingsbelastung und der entsprechenden Ruhepause ein erhöhtes Leistungsniveau besitzt.

Ausführung der Übungen

Die richtige Technik der Übung ist ausschlaggebend für den Erfolg des Trainings. Eine falsche Ausführung setzt nur einen geringen oder gar keinen Muskelwachstumsreiz, dafür erhöht es aber die Verletzungsgefahr.

Grundsätzlich ist die richtige Technik wichtiger als die Steigerung des Gewichtes. In Fitnessstudios sind im Normalfall immer große Spiegel vorhanden, welche eigentlich nicht zur Selbstverherrlichung gedacht sind, in denen man immer die richtige Ausführung seiner Übung überprüft. Leider sieht man auch bei fortgeschrittenen Bodybuildern, dass diese die Technik, zugunsten von mehr Gewicht, schleifen lassen. Das soll jedoch nicht irritieren. Früher oder später kommt es zu Verletzungen, welche einen Trainingsausfall verursachen. Das können auch Verletzungen sein, die sich erst nach Jahren bemerkbar machen (bspw. Verletzungen der Sehnen, Bänder, Gelenke, Kapseln, Bandscheiben, usw.).

Es gilt für Anfänger wie Fortgeschrittene, wenn die Ausführung der Übung richtig sitzt und zwar bis zur letzten Wiederholung des letzten Satzes, dann hat man einen richtigen Reiz zum Muskelaufbau gesetzt sowie seine Gesundheit behalten. Solange die Technik sitzt, kann auch das Gewicht erhöht werden. Sitzt die Technik nicht, muss das Gewicht reduziert werden!